Zwischenstopp in Den Helder

Die Nordsee sei ein schwieriges Gewässer. Zuerst sah es nicht so aus – wir liefen hoch am Wind neben den vielen grossen Schiffen rasch die Küste entlang und machten 150 Meilen in den ersten 24 Stunden ab Cuxhafen. Dann hat der Wind zugenommen, wir mussten voll dagegen anlaufen und die 4-fache Strecke machen um überhaupt in Zielrichtung zu kommen. Hin und her im Zickzack bis Stefen und Klaus grün wurden und ich lieber überall auf der Welt gewesen wäre nur nicht auf der Saphir. Wir erreichten 22:00 den sicheren Hafen, haben etwas geschlafen und warten nun auf weniger Windböen und Welle um den weiteren Zickzack-Kurs nach London auzutreten. Vielleicht schaffen wir es am Mittwoch falls Poseidon und die Nordsee wieder freundlicher werden?

Ein Gedanke zu “Zwischenstopp in Den Helder

  1. Zum Glück habt Ihr am Zielort ja keinen Termin… Also lieber nichts riskieren…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s