Vom Regenbogen in den Starkwind

Vom Regenbogen in den Starkwind

Am 20 Juni verlassen wir Varborg, abends sind wir neben ernstzunehmenden Schiffen in Helsingborg. Unterwegs feiern wir die ersten 1000 Nautical Miles (1800 km). Am 21 Juni laufen wir schon 6:00 aus da der Weg nach Rödvig ein langer ist. Gestern dann die Steigerung – 13 Stunden Fahrt nach Warnemünde mit Windböen bis zu 50 kmh (30 Kn), einem überhitzten Motor, der seine Kühlflüssigkeit verliert und Wellen, die echt mürbe machen. Heute ist der Wind ebenso stark also bleiben wir im Hafen. Morgen geht es bis Kiel in einer weiteren langen Etappe. In Hamburg lassen wir den Motor erneut überprüfen.

2 Gedanken zu “Vom Regenbogen in den Starkwind

  1. Die Technikprobleme machen mir langsam schon Sorgen… Ich hoffe, Ihr habt da kein Montagsschiff gekauft…

  2. So erkllärt sich das: man muss bei starken Wellen im ersten Gang und nicht im Overdrive fahren. Sonst läuft die Kühlflüssigkeit zum Überdruckventil aus. Wie lernt man das? Bei üblem Wetter und hohen Wellen meilenweit vom Ziel entfernt….. Happy Birthday, übrigens!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s